Die Gemeinde Nohfelden

Die Gemeinde Nohfelden umfasst neben dem Gemeindebezirk Nohfelden als Sitz der Gemeindeverwaltung die Gemeindebezirke Bosen-Eckelhausen, Eisen, Eiweiler, Gonnesweiler, Mosberg-Richweiler, Neunkirchen, Selbach, Sötern, Türkismühle, Walhausen und Wolfersweiler. Das Gemeindegebiet umfasst 10.070 ha und zählt derzeit ca. 10.500 Einwohner.

Die Gemeinde liegt im Blies- und Nahe-Quell-gebiet und ist umsäumt von den Wäldern des Schwarzwälder Hoch-waldes. Sie hat sich durch den Bostalsee zu einer Tourismusgemeinde mit vielfältigem Freizeit- und Gastronomieangebot ent-wickelt. Viele Menschen suchen hier Erholung. Durch die günstigen Straßenverbindungen erreicht man mit dem Pkw in ca. 30 Minuten die Städte Saarbrücken, Kaiserslautern, Trier und Idar-Oberstein.

Die Gemeinde Nohfelden verfügt über mehrere Hotels, sowie zahlreiche Gastronomie- und Beher-bergungsbetriebe. Aus dem ehemaligen Bosarium ist ein Hallenspielplatz „Bosiland“ entstanden. Im Umfeld des Bosariums entstand der größte Biergarten im Südwestdeutschen Raum, mit mehr als 3.500 Sitzplätzen.

In kultureller und sportlicher Hinsicht bietet die Gemeinde Nohfelden aber auch der Landkreis St. Wendel, ein breites Spektrum. Neben den Wassersportmöglichkeiten am Bostalsee sind Wandern, Nordic Walking, Rad fahren, Reiten, Tennis, Golfen sowie weitere Sportarten möglich.

Im Kunstzentrum Bosener Mühle finden ganzjährig Kunstkurse, Ausstellungen und Konzerte statt.

Für interessierte Besucher ist die Sternwarte auf dem Peterberg bei Eiweiler an den Wochenenden geöffnet.

Seit September 2005 befindet sich in Nohfelden, im so genannten „Alten Amtshaus“, das Museum für Mode und Tracht.

Der Bostalsee selbst bietet auf seiner 120 ha großen Wasserfläche den Sportlern und Erholungssuchenden die Möglichkeiten zum Segeln, Rudern, Surfen, Schwimmen, Angeln, usw. Ein überwiegend ungehinderter Zugang zum Uferbereich ist gewährleistet. Am Ost- und Nordwestufer wurden zwei große Badestrände angelegt. Der 7,8 km lange Wander- und Radweg rund um den See führt auf der Südseite an einem der schönsten Wasserbiotope Südwestdeutschlands vorbei.

Am Bostalsee entsteht derzeit der Ferienpark „Bostalsee“ mit rund 500 Ferienhäusern. Die Anlage soll bis Juli 2013 fertig gestellt sein und in Betrieb gehen.

Die landschaftlich reizvolle Lage der einzelnen Gemeindebezirke Nohfeldens wie auch ihre günstige Verkehrsanbindung (Autobahn A1 Saarbrücken-Trier, A62 Kaiserslautern-Trier, Eisenbahnlinie Saarbrücken-Mainz) haben dazu beigetragen, den Wohn- und Freizeitwert der Gemeinde erheblich zu steigern.

Seit Mai 2006 verfügt die Gemeinde Nohfelden über die RegioPlusBuslinie R11 „Der Seefahrer“. Sie verbindet den Bahnhof Türkismühle (Eisenbahnlinie Saarbrücken-Mainz) mit dem Bostalsee und verkehrt täglich im 2-Stunden-Takt zwischen Nohfelden, Türkismühle, dem Bostalsee und Selbach, in der Zeit von Mai – September wird auch das Schaumbergbad in Tholey angefahren. Die Buslinie R200 verbindet die Gemeinde Nohfelden mit Trier im Stunden Takt. In der Zeit vom 02.06. – 03.10.2012 verkehrt der 3 – Seen – Radbus R230 an Wochenenden und Feiertagen an touristischen Zielen (vorbei am Bostalsee – dem Stausee Nonnweiler – dem Losheimer Stausee) von St. Wendel nach Merzig. Infos hierzu finden Sie unter www.vgs-online.de.

Im Landkreis St. Wendel gibt es derzeit sieben Premium - Wanderwege. Die Gemeinde Nohfelden hat im Mai 2009 den „Bärenpfad“ in Betrieb genommen. Der 12 km lange Rundweg führt über abwechselungsreiche Pfade durch eine anspruchsvolle Hügellandschaft. Viele kleine Kerbtäler und Aussichtspunkte, verbunden mit schattigen Fichten- und Mischwäldern, aber auch mächtigen Einzelbäumen machen den Weg besonders reizvoll. Der Bär hat seine Spuren in der Namensgebung hinterlassen. So spricht man heute noch vom »Bärental«, der »Bärenhöhle« und dem »Bärenfels«. Auf der gesamten Strecke hat die Geschichte Spuren hinterlassen. Es werden zahlreiche historische Grenzsteine passiert, der »Messerbrunnen«, ein Quellheiligtum aus keltischer Zeit, die »Dicke Eiche«, mit einem Umfang von 4,20 m, Hügelgräber, und ein nicht mehr benutzter Sand- sowie ein Steinbruch.

Weitere Informationen zu Nohfelden finden Sie unter: www.nohfelden.de

 

Gemeinde Nohfelden

An der Burg

66625 Nohfelden

Telefon: 06852 / 885-0

Telefax: 06852 / 885-125

e-Mail: info@nohfelden.de