Olympische Distanz

– 1500 m schwimmen/natation – 38,59 km Rad fahren/vélo – 10 km laufen/course

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Streckenbeschreibung:



Schwimmen „Weltcup-Feeling“

Der perfekte Auftakt!

Deutschlandweit einzigartig!

Du startest direkt am Hafen und durchschwimmst einen Dreieckskurs.

Nach der ersten Runde verlässt Du kurz das Wasser und nimmst nach 15m Landgang die zweite Runde in Angriff. Nach der 2. Schwimmrunde: Raus aus dem Wasser und ab in die Wechselzone.

Deinen Neo packst Du in den hierfür vorgesehenen Beutel (wird beim Rad Check-in mit ausgegeben) an Deinem Wechselplatz! Neo nicht im Beutel...anhalten und richtig einpacken.

 Schnell wechseln und weiter auf die Radstrecke (Solltest Du vor der Wahl stehen: Zeitfahrrad oder Rennrad?...Zeitfahrrad!)!

 

Radstrecke mit „Passagen“

 

Die Radstrecke wird Dir einiges abverlangen! Die Kräfte taktisch klug einteilen, heißt hier die Devise!

 

Nach der Wechselzone verlässt Du die ADAC-Ausfahrt links in Richtung Neunkirchen/Nahe. Schon nach 1000 m ist sie da! Die „Klippe“ (Länge: 300 m, Steigung: max. 10%) am Eingang von Neunkirchen/Nahe. Oben angekommen, geht es zunächst mit einer kleinen Abfahrt, rechts abbiegen Richtung Ortszentrum. Nach rund 100m nochmal rechts in Richtung Eiweiler (vor dem Edeka Markt), bevor Dich die Passage „Forest Jump“ erwartet (Länge: 1800 m, Steigung: max. 9%). Ober angekommen, geht’s für Dich auf die erste längere Abfahrt nach Eiweiler in Richtung Ortsmitte, danach folgt das 2km lange leicht abfallende "Flachstück" in Richtung Primstal. Am Ende des Flachstückes rechts weg in Richtung Primstal. In der Ortsmitte Primstal angekommen, fährst Du rechts auf die L147 in Richtung Kastel. Auf den folgenden 8 km (Ortsdurchfahrt Kastel, Mariahütte) steigt die Straße bis nach Nonnweiler immer leicht an. Dort angekommen, biegst du in den Hammerberg nach rechts ab (L147 folgend) und schon liegt das vierte Highlight des Tages vor Dir:„Der Hammer“ (Länge: 650 m, Steigung: max.10%).  Oben angekommen, heißt es für Dich, "auf Zug bleiben" in Richtung Steinkaul (L330). Die Straße steigt (durchschn. 3%) weiter an, bevor eine kleinere Abfahrt folgt und am Ortseingang von Steinkaul die Passage „Highway to hell“ (Länge: 740 m, Steigung: max. 7%) vor Dir liegt! Danach folgt die zweite längere Abfahrt (2 km) in Richtung Sötern (L330) in der Du Dich etwas erholen kannst. Am Ortseingang von Sötern wartet „Snake“ auf Dich (Länge: 350 m, Steigung: max. 5%), bevor es auf den folgenden 4 km in Richtung Türkismühle leicht bergab geht.  In Türkismühle angekommen, biegst Du rechts auf die L135 in Richtung Gonnesweiler. In der Ortsmitte von Gonnesweiler fährst Du rechts auf die Seestraße, zur Passage  „die steinerne Mauer“ (Länge: 1230 m, Steigung: max: 7%) Der Fahrt über die Staudammmauer schließt sich eine kleine Abfahrt über die Staudammstraße nach Gonnesweiler an. Rechts abbiegen in Richtung Neunkirchen/Nahe (L135) und schon rollt „die Welle“ auf Dich zu (Länge: 1740 m, Steigung: max: 6%).  

 

Radstrecke GPS

 

…vom Rad in die Laufschuhe! Ausgang Wechselzone in Richtung Laufrunde...

 

Laufstrecke „Fan-tastische Anfeuerung“

 

Jetzt noch einmal die Reserven bündeln und die zwei Laufrunden (Rundenbändchen liegen auf Tischen bereit! 1. Runde: schwarz, 2. Runde: grün) am Bostalsee durchlaufen, bevor das Bad in der Menge ansteht. Endlich geschafft…

Laufkurs